Suonenerlebnis Zauberwasser Grächen

Wanderung

Beim Erlebnis Zauberwasser an den Suonen Eggeri und Chilcheri warten Wasserspass und Entspannung auf die ganze Familie.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 4:35 h
  • Länge 15 km
  • Aufstieg 330 m
  • Abstieg 325 m
  • Niedrigster Punkt 1565 m
  • Höchster Punkt 1825 m

Beschreibung

Entlang der inszenierten Grächner Suonen bietet sich eine belebende Wanderung aus Wasserspiel und Genuss für Klein und Gross. Erleben Sie das Element des Lebens in all seinen Facetten – ein faszinierendes Abenteuer, das alle Sinne anregt und jedes Alter anspricht. Durch die Eingangsportale tauchen Sie in das erfrischende Zauberwasser ein. Wegweiser und Stelen mit magischen Symbolen erinnern daran, dass Wasserrechte einst auf eingekerbten Holzmarken, den sogenannten Tesseln, festgelegt und kontrolliert wurden. Entspannen Sie sich auf den Genussinseln bei einem Fussbad und erleben Sie auf der Zauberwelle ein unvergleichbares Sitz- und Liegegefühl. Gemütliche Picknickplätze laden zu einer wohlverdienten Pause ein. Lassen Sie sich treiben und entdecken Sie das Zauberwasser Grächen.
Die Wanderung beginnt auf dem Dorfplatz in Grächen. Um zum Eingangsportal zu gelangen, gibt es zwei Wegmöglichkeit. Die eine Strecke führt Sie zunächst zum Sportzentrum und dann steil hoch zu Robi’s Waldspielpark. Von dort aus folgen Sie dem Wasser bis zum Eingangstor der Suone Chilcheri. Die andere Route bringt Sie ebenfalls zum Sportzentrum, führt dann aber der Flurstrasse entlang. Nach einer Linkskurve gelangen Sie nach rund 200 Metern zum Eingangsportal der rechten Seite. Neben der Suone wandern Sie nun bis zum Riedbach und über einen kurzen Aufstieg zur Wasserleitung Eggeri. Entlang dieser treten Sie nun den Rückweg an. Über die Alpe Äpnet und den Grächner See gelangen Sie zurück zum Ausgangspunkt nach Grächen. Der gesamte Wanderweg ist ausgeschildert.

Wir empfehlen:

  • Gutes Schuhwerk
  • Wetterabhängige Kleidung: führen Sie immer eine wasserdichte Weste mit
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Wasserflasche
  • Picknick
  • Kamera
  • Fernglas (optional)
  • Wanderstöcke (optional)
  • Ausdruck des Wanderwegs (klicken Sie «Drucken» zum Herunterladen) 

Für gewisse Wanderungen:

  • Badeanzug

Vorbereitung auf eine Wanderung

Nach der Wanderung lädt die Kneippanlage beim Grächner See zu einem weiteren Wassererlebnis ein.

Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. 

 

Für alle Wanderungen: 

  • Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf «Drucken» oben rechts auf der Seite klicken.
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.   

Für Bergwanderungen: 

  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um. 

Für hochalpine Wanderungen:

  • Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen

Vorbereitung auf eine Wanderung

Anreise bis Visp, anschliessend der Beschilderung nach Zermatt folgen, bis nach St. Niklaus. Dort nach dem ersten Kreisel nach links in Richtung Grächen abbiegen. Das Feriendorf ist teilweise autofrei. Die Zufahrt für den Privatverkehr ist nur bis zum Dorfzentrum gestattet. Für die Gäste im autofreien Teil bieten Hoteliers, Ferienwohnungsvermieter und Taxi einen Transportservice an.
Es stehen in Grächen die zwei Parkhäuser Millegga und Autosilo zur Verfügung.
Regelmässige Zugverbindungen von der ganzen Schweiz führen Sie nach Visp, wo Sie auf die Matterhorn Gotthard umsteigen. Die Schmalspur- und Zahnradstrecke von Visp nach St. Niklaus führt Sie im Halbstundentakt durch das am tiefsten eingeschnittene Tal der Schweiz. In St. Niklaus steigen Sie um auf den Bus Richtung Grächen. Am Wochenende und an Feiertagen führt Sie ein Direktbus ab Visp nach Grächen. Rückreise erfolgt ebenfalls per Postauto und Matterhorn Gotthard Bahn.

Holen Sie sich die Wanderkarte Valais/Wallis, um die besten Wanderungen der Region zu entdecken.

Das Tourismusbüro in Grächen stellt Ihnen Informationsmaterial und Broschüren zum Wandern in der Destination zur Verfügung.

Landeskarten Swisstopo 1:25'000: 1308 St. Niklaus
Icon Wandern Wanderwege
Icon Bett Buchen
Icon Webcam Webcams
Icon Pistenbericht Pistenbericht
Icon Kontakt Kontakt