Jungen - Jungtal - Wasulicka - Topalihütte - Kastel - Randa: 2-Tagestour

Wanderung

2-tägige spektakuläre Wanderung inmitten der imposanten Bergkulisse.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 13:00 h
  • Länge 22,3 km
  • Aufstieg 1687 m
  • Abstieg 2264 m
  • Niedrigster Punkt 1404 m
  • Höchster Punkt 3114 m

Beschreibung

Eine herausfordernde, aber wunderschöne 2-Tageswanderung hoch oben über dem Mattertal.

Die erste Etappe führt via Jungtal und die Wasulicke zur Topalihütte. Von der Topalihütte geht es am zweiten Tag in Richtung Brunegghorn weiter via Guggiberg steil bergab nach Randa. Übernachtungsmöglichkeit in der Topalihütte. Die Etappe Jungen – Topalihütte ist eine Etappe der berühmten Tour Matterhorn (Tour du Cervin).

Beide Etappen sind rund 6 Stunden lang. Wenn Sie von der Alp Jungen starten, geht es insgesamt 1100 Höhenmeter hinauf und 1700 Meter hinab.

Selbstverständlich können Sie die Route auch auf umgekehrtem Weg absolvieren.

Weitere Informationenzu der Höhenwanderung in neun Teiletappenfinden Sie im Internet: tourducervin.ch

Wir empfehlen:

  • Gutes Schuhwerk
  • Wetterabhängige Kleidung: führen Sie immer eine wasserdichte Weste mit
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Wasserflasche
  • Picknick
  • Kamera
  • Fernglas (optional)
  • Wanderstöcke (optional)

Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Grächen und St. Niklaus Tourismus und Gewerbe übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite.

Für alle Wanderungen:

  • Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf «Drucken» oben rechts auf der Seite klicken.
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  

Für Bergwanderungen:

  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.

Für hochalpine Wanderungen:

  • Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.

Anfahrt:

-  Rhonetal: Via Martigny - Visp nach St. Niklaus

-  Autoverlad Lötschberg: Via Kandersteg - Goppenstein - Visp nach St. Niklaus (bls.ch/autoverlad)

-  Autoverlad Furka: Via Andermatt - Realp - Oberwald - Brig - Visp nach St. Niklaus (Autoverlad Furka)

-  Tessin/Simplon: Via Lugano - Centovalli - Domodossola - Brig - Visp nach St. Niklaus (Autoverlad Simplon)

Von Visp aus fahren Sie mit dem Zug bis St. Niklaus. Dann fahren Sie mit der Gondelbahn nach Jungen hoch.

 

Das Tourismusbüro in Grächen stellt Ihnen Informationsmaterial und Broschüren zum Wandern in der Destination zur Verfügung. 

Landeskarten SwissTopo: 1:25’000: 1308 St. Niklaus

Newsletter-Anmeldung
Icon Aktuelles News
Icon Wetter Wetter
Icon Webcam Webcams
Icon Pistenbericht Pistenbericht
Icon Kontakt Kontakt