Handlungsanweisung für den Winterbetrieb 2020/21 unter COVID-19 der Destination Grächen finden Sie hier.

Häufige Suchbegriffe

Heidnisch Tossu

Wanderung

Von der Bergstation der Seilbahn Grächen – Hannigalp starten Sie in Richtung der Heidnisch-Tossu-Hütte, steigen dann hinab auf einem relativ steilen Weg durch den Wald bis zum idyllischen See «Z Seew» oberhalb Grächen.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 2:50 h
  • Länge 7,6 km
  • Aufstieg 381 m
  • Abstieg 884 m
  • Niedrigster Punkt 1619 m
  • Höchster Punkt 2512 m

Beschreibung

Für den Start dieser Tour haben Sie die Wahl zwischen einer einstündigen Wanderung von Grächen bis zur Hannigalp oder der märchenhaften Fahrt mit der Gondelbahn. Bei der Bergstation erwartet Sie ein ultramodernes familiäres Bergrestaurant mit grosser sonniger Terrasse und Blick auf das berühmte Matterhorn. Geniessen Sie die Sonnenstrahlen mit einer Erfrischung während sich die Kinder im Indoor-Spielparadies «SiSu Wolkenland» im Restaurant austoben.

Beim Aufbruch zur Wanderung steigt der Weg leicht an und führt bis zur Hütte von Heidnisch Tossu, wo Sie sich verpflegen und das fantastische Panorama auf 14 Viertausender auskosten können. Über den anschliessenden felsigen und anspruchsvollen Pfad gelangen Sie durch den Wald hinab zum idyllischen See «Z Seew» oberhalb von Grächen. Dort gönnen Sie Ihren Beinen ein entspannendes Kneippbad oder ruhen sich beim Hotel/Restaurant «Zum See» aus, welches sich zwei Schritte vom See entfernt befindet.

Vom Dorfplatz aus laufen Sie zu den Seilbahnen und nehmen entweder die Gondelbahn oder folgen den Schildern des steilen Weges Richtung Hannigalp. Einmal dort angelangt, führt die Wanderung weiter in Richtung Heidnisch Tossu/Seetal. Bei der Hütte von Heidnisch Tossu folgen Sie der Beschilderung nach Lowizig/Z Seew/Grächen. Der Weg ist felsig und erfordert einen sicheren Tritt. Vom See aus laufen Sie anschliessend nach Grächen.

Wir empfehlen:

  • Gutes Schuhwerk
  • Wetterabhängige Kleidung: führen Sie immer eine wasserdichte Weste mit
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Wasserflasche
  • Picknick
  • Kamera
  • Fernglas (optional)
  • Wanderstöcke (optional)
  • Ausdruck des Wanderwegs (klicken Sie «Drucken» zum Herunterladen) 

Für gewisse Wanderungen:

  • Badeanzug
Erleben Sie die Magie des Wassers entlang der Suonen von Chilcheri und Eggeri, wo eine spannende Schatzsuche auf die Kinder wartet.

 Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. 

 

Für alle Wanderungen: 

  •  Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf «Drucken» oben rechts auf der Seite klicken.
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  

Für Bergwanderungen: 

  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um. 

Für hochalpine Wanderungen:

  • Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.
Anreise bis Visp, anschliessend der Beschilderung nach Zermatt folgen, bis nach St. Niklaus. Dort nach dem ersten Kreisel nach links abbiegen, Richtung Grächen. Das Feriendorf Grächen ist teilweise autofrei. Die Zufahrt für den Privatverkehr ist nur bis zum Dorfzentrum gestattet. Für die Gäste im autofreien Teil bieten Hoteliers, Ferienwohnungsvermieter und Taxi- bzw. Transportunternehmen ihren Service an.
Es stehen zwei Parkhäuser - Millegga und Autosilo - zur Verfügung.
Regelmässige Zugverbindungen von der ganzen Schweiz führen Sie nach Visp, wo Sie auf die Matterhorn Gotthard umsteigen. Die Schmalspur- und Zahnrad-Strecke von Visp nach St. Niklaus führt Sie im Halbstundentakt durch das am tiefsten eingeschnittene Tal der Schweiz. In St. Niklaus steigen Sie um auf den Bus Richtung Grächen. Am Wochenende und an Feiertagen führt Sie ein Direktbus ab Visp nach Grächen. Rückreise erfolgt ebenfalls per Postauto und Matterhorn Gotthard Bahn.
Das Tourismusbüro in Grächen / St. Niklaus stellt Ihnen Informationsmaterial und Broschüren zum Wandern in der Destination zur Verfügung.
Landeskarten Swisstopo 1:25'000: 1308 St. Niklaus
Icon Bett Buchen
Icon Stern Pauschalen
Icon Webcam Webcams
Icon Pistenbericht Pistenbericht
Icon Kontakt Kontakt