Alle Informationen zu den Massnahmen und Einschränkungen aufgrund von COVID-19 finden Sie hier.

Häufige Suchbegriffe

Europaweg

Bergtour

Den Europaweg zwischen Grächen und Zermatt halten manche für die schönste 2-Tageswanderung in den Alpen. Die Sicht auf das Bergpanorama inklusive Matterhorn haben ihn weltweit bekannt gemacht. 

Download Flyer Europaweg

  • Typ Bergtour
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 13:55 h
  • Länge 32,7 km
  • Aufstieg 2262 m
  • Abstieg 1604 m
  • Niedrigster Punkt 1310 m
  • Höchster Punkt 2348 m

Beschreibung

Der Europaweg verbindet den Familienort Grächen mit Zermatt. 

Diese atemberaubende Natur haben die Verantwortlichen der Gemeinden St. Niklaus, Grächen, Randa, Täsch und Zermatt 1997 genutzt und den Europaweg erstellt. 2021 wurde die erste Etappe ab Grächen neu konzipiert und führt nun variantenreich und spektakulär bis zur Europahütte oberhalb Randa. Von dort geht es über die Hängebrücke, die längste Fussgänger-Hängebrücke der Alpen, die das Grabengufer überspannt. Sie ist 494 m lang und am höchsten Punkt schwebt man 85 m über dem Abgrund. Dann geht es weiter Richtung Täschalp und schliesslich nach Zermatt.

 

 

  • Herbriggen: Zwischenetappenort mit Hotelunterkunft
  • Täschalp: Käse und Ziger zum Kaufen

Die 1. Etappe zwischen Grächen und der Europahütte oberhalb Randa wird voraussichtlich bis Ende Juli 2021 neu eröffnet. Bis zu diesem Zeitpunkt ist eine Umleitung über Herbriggen signalisiert. Bitte beachten Sie die Markierungen vor Ort.

Die ursprüngliche Wegführung musste aufgrund der akuten Felssturzgefahr gesperrt werden.

 

Etappen:

1. Etappe

Grächen - Herbriggen - Randa - Europahütte (6.5 - 7.5 h)

 

2. Etappe

Europahütte - Zermatt (6 - 7 h)

Europahütte - Hängebrücke - Täschalp - Tufteren - Sunnegga

 

Hinweis: Die Überquerung der Brücke dauert knapp 10 Minuten. Bitte Sicherheitshinweise beachten.

 

Tour Nord-Süd ab Grächen: Man läuft Richtung Matterhorn und sieht immer wieder die Matterhorn Nordwand und den Hörnligrat.

Tour Süd-Nord ab Zermatt: Man läuft Richtung Berner Alpen und hat unter anderem das Bietschhorn vor Augen.

Wir empfehlen:

  • Gutes Schuhwerk
  • Wetterabhängige Kleidung: führen Sie immer eine wasserdichte Weste mit
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Wasserflasche
  • Picknick
  • Kamera
  • Fernglas (optional)
  • Wanderstöcke (optional)

Die Fussgänger-Hängebrücke (Charles Kuonen Hängebrücke) wurde im Sommer 2017 eröffnet. Sie ist die längste Fussgänger-Hängebrücke der Alpen.

 

  • Da es auf der Hängebrücke auf einem halben Kilometer über Trittgitter geht, ist es von Vorteil, schwindelfrei zu sein (auch Kinder und Hunde).
  • Mögliche Probetour wegen möglicher Höhenangst: bei Furi oberhalb Zermatt. Diese Hängebrücke ist 100 m lang und 90 m über der Gornerschlucht.

Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Grächen und St. Niklaus Tourismus und Gewerbe übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. 

Für alle Wanderungen:

  • Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf «Drucken» oben rechts auf der Seite klicken.
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  

 

Für Bergwanderungen: 

  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.

 

Für hochalpine Wanderungen:

  •  Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.

-  Rhonetal: Via Martigny - Visp nach Grächen / St. Niklaus

-  Autoverlad Lötschberg: Via Kandersteg - Goppenstein - Visp nach Grächen / St. Niklaus (bls.ch/autoverlad)

-  Autoverlad Furka: Via Andermatt - Realp - Oberwald - Brig - Visp nach Grächen / St. Niklaus (Autoverlad Furka)

-  Tessin/Simplon: Via Lugano - Centovalli - Domodossola - Brig - Visp nach Grächen / St. Niklaus (Autoverlad Simplon)

Das Parkhaus Millegga befindet sich beim Dorfeingang Grächen. Preis pro Tag (für gedeckten Parkplatz): CHF 15.00

 

Private Parkplatzanbieter:

Amstutz Trudy

Tel. +41 (0)27 956 13 35

Jeiziner Leon

Tel. +41 (0)27 956 16 31

Hotel Alpha

Tel. +41 (0)27 956 13 01

Von Visp aus fahren Sie mit dem Zug bis St. Niklaus. Dort steigen Sie um ins PostAuto welches Sie jede halbe Stunde nach Grächen bringt. Am Wochenende verkehrt ein Direktbus von Visp nach Grächen. Die detaillierten Fahrpläne für Züge und Postautos finden Sie unter sbb.ch. 
Icon Wandern Wanderwege
Icon Bett Buchen
Icon Stern Pauschalen
Icon Webcam Webcams
Icon Kontakt Kontakt