Infos bezüglich des Coronavirus finden Sie hier.

Bärgji Weg

Winterwandern

Der Bärgji-Weg lädt alle Generationen auf einen sonnenverwöhnten, gemütlichen und aussichtsreichen Spaziergang auf der strahlenden Geländeterrasse von Grächen ein. Der einfache Winterwanderweg ist deshalb auch bei Familien mit Kinderschlitten und bei älteren Menschen äusserst beliebt.

  • Typ Winterwandern
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 0:42 h
  • Länge 2,7 km
  • Aufstieg 52 m
  • Abstieg 22 m
  • Niedrigster Punkt 1614 m
  • Höchster Punkt 1666 m

Beschreibung

Grächen liegt auf 1619 Metern und ist als Sonnenterrasse bekannt. Tatsächlich liegt die Familiendestination im niederschlagsärmsten Gebiet der Schweiz und der Alpen. Dort oben die Winterwanderwege zu erkunden, ist mehr als ein Genuss für Körper und Geist. Einer davon ist der sechs Kilometer lange Bärgji-Weg. Einfach, gemütlich und trotzdem abwechslungsreich. Im Dorf passieren Sie die Talstation der Hannigalp-Bahn und laufen hoch zur Kapelle Egga. Mit ihrem Barockaltar aus der Zeit um 1740 und zwei Gemälden vom Jüngsten Gericht aus dem 18. Jahrhundert, widerspiegelt sie Geschichte und Tradition. Übrigens wurde ihr Türmchenkreuz bei der Renovation 1983 abgetragen und später auf dem Wannihorn als Gipfelkreuz wieder aufgerichtet. Von der Kapelle führt Ihr Weg weiter durch den Winterwald zur Bärgji-Alp, wo Sie auf der Sonnenterrasse des Restaurants Bärgji die grandiose Bergkulisse bestaunen können. Später können Sie wählen, ob Sie auf demselben Weg zurück ins Dorf spazieren oder aber mit der Sesselbahn weiter auf die Hannigalp fahren.

Vom Dorfkern Grächens führt der Bärgji-Weg auf einer geteerten Strasse zur Talstation Hannigalp und hinauf zum Weiler Egga. Vorbei an schönen Ferienhäuschen tauchen Sie bald einmal in den Wald ein. Dort folgen Sie dem Wegweiser Bärgji. Der Retourweg verläuft identisch.

Wir empfehlen:

 

  • Gutes Schuhwerk

  • Wetterabhängige (wasserdichte) und warme Kleidung
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Proviant
  • Kamera
  • Wanderstöcke (optional)
  • Ausdruck des Wanderwegs (klicken Sie „Drucken“ zum Herunterladen)

Diese einfache Wanderung bietet ein tolles Panorama aufs Mattertal und die umliegenden Viertausender. Das urchige Restaurant Bärgji verwöhnt Sie in gemütlichem Ambiente. Nach der Stärkung lohnt sich ein Abstecher zum Aussichtspunkt Hohtschuggen mit einmaliger Aussicht auf das Vispertal bis hinunter nach Visp.

Die Nutzung der Winterwanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. 

 

  • Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf „Drucken“ oben rechts auf der Seite klicken.
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern und der Landschaft. Nehmen Sie ihre Abfälle und Abfälle anderer mit.
  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können insbesondere im Winter sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen, insbesondere die Lawinengefahr.
  • Informieren Sie Dritte über die Tour und gehen Sie wenn möglich nie alleine

Autobahn A9 Richtung Visp. Kantonsstrasse Richtung Saas-Fee / Zermatt bis Abzweigung Grächen.

Grächen ist teilweise autofrei. Es stehen am Eingang des Dorfes zwei Parkhäuser zur Verfügung.

Mit Bahn und Bus erreichbar. Vom Bahnhof Visp oder St. Niklaus mit dem Bus nach Grächen.

Das Tourismusbüro in Grächen stellt Ihnen Informationsmaterial und Broschüren zum Wandern in der Destination zur Verfügung.

Landeskarten SwissTopo: 1:50’000: 274S Visp

Newsletter-Anmeldung
Icon Bett Buchen
Icon Stern Pauschalen
Icon Webcam Webcams
Icon Wandern Wanderparadies
Icon Kontakt Kontakt