Handlungsanweisung für den Winterbetrieb 2020/21 unter COVID-19 der Destination Grächen finden Sie hier.

Häufige Suchbegriffe

Massnahmen

Informationen zum Coronavirus/COVID-19

Handlungsanweisung für den Winterbetrieb 2020 / 21 unter Corona Covid 19 der Destination Grächen/St. Niklaus


Wir informieren Sie hier über die Massnahmen und Einschränkungen in Zusammenhang mit der COVID-19 Situation in der Feriendestination Grächen/St. Niklaus.

Auch in diesem Winter erwartet unsere Gästen das Wintermärchen. Die Sicherheit und Gesundheit von Gästen und Mitarbeitenden liegen uns am Herzen. Für uns selbstverständlich, treffen wir hierfür die nötigen Vorkehrungen!



Allgemeine Corona-Regeln in der Schweiz

Landesweit gelten in der Schweiz folgende Corona-Regeln:

  • Zu Mitmenschen mindestens 1.5 Meter Abstand halten. Wenn der Abstand nicht möglich ist, egal wo, Schutzmaske tragen. Regelmässig die Hände waschen oder desinfizieren. Die Maskenpflicht gilt für Personen ab 12 Jahren in allen öffentlichen Transportmitteln. Dies gilt für Züge, Busse sowie in allen Bergbahnen. Einzige Ausnahme sind Sessel- und Skilifte.
  • Umfassende Maskenpflicht gilt ebenso in allen öffentlich zugänglichen Räumen. Dazu gehören Geschäfte, Poststellen, Museen, Kinos, Hotels, Arztpraxen, Verwaltungsgebäude, aber auch Flughäfen, Bahnhöfe sowie Bus- und Tramhaltestellen.
  • Im öffentlichen Raum sind spontane Menschenansammlungen von mehr als 15 Personen verboten. Kundgebungen bleiben erlaubt, wenn sie ein Schutzkonzept haben. An privaten Veranstaltungen mit über 15 Personen darf künftig nur sitzend konsumiert werden. Wer nicht an seinem Platz sitzt, muss eine Maske tragen. Auch an privaten Veranstaltungen müssen nun Kontaktdaten erhoben werden.
  • Veranstaltungen mit über 100 Personen brauchen zudem ein Schutzkonzept und müssen in öffentlich zugänglichen Einrichtungen durchgeführt werden.
  • Essen und Trinken in Restaurants, Bars und Clubs ist nur noch sitzend erlaubt. Kontaktdaten müssen erhoben werden.
  • Die Grenzen zu allen EU- und EFTA-Staaten und der UK sind offen. Allerdings gibt es länderspezifische Quarantäne-Anordnungen.

Für den Kanton Wallis gelten zudem folgende Corona-Regeln:

  • Das Tragen von Masken ist bei allen öffentlichen und privaten Veranstaltungen in sämtlichen geschlossenen Räumen, obligatorisch. Trainingsbereiche von Sport- und Fitnesszentren sind jedoch davon ausgenommen.
  • Die Maskenpflicht gilt auch für Kundinnen und Kunden von öffentlichen Betrieben die Getränke und/oder Mahlzeiten anbieten (Bars und Restaurants, Pubs, Tea-Rooms, Diskotheken, Clubs, Tanzlokale und analoge Betriebe), wenn sich diese sowohl innerhalb als auch ausserhalb der Einrichtung fortbewegen, das heisst: Beim Betreten und Verlassen der Örtlichkeiten sowie bei allen Bewegungen innerhalb und ausserhalb der Einrichtung müssen Masken getragen werden. Nur im Sitzen darf die Maske abgenommen werden.
  • In öffentlichen Betrieben, die Getränke und/oder Mahlzeiten anbieten (siehe oben) gilt die Maskenpflicht auch für das Personal, da Visiere keinen ausreichenden Schutz bieten. Alle öffentlichen Betriebe, die Getränke und/oder Mahlzeiten anbieten (siehe oben), müssen sicherstellen, dass das Tracing sämtlicher Kundinnen und Kunden anhand einer umfassenden Liste jederzeit gewährleistet ist. Die Betreiber sind verpflichtet, die Kundinnen und Kunden über Verwendungszweck und Aufbewahrung der Daten zu informieren.
  • Alle öffentlichen Betriebe müssen spätestens um 1 Uhr morgens schliessen.
  • In der Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar dürfen die öffentlichen Betriebe bis spätestens 3 Uhr morgens geöffnet bleiben. Vom 23. Dezember 2020 bis zum 3. Januar 2021 sind Ansammlungen mit mehr als 30 Personen und das Abfeuern von Feuerwerkskörper im öffentlichen Raum verboten, innerhalb des Familienkreises (weniger als 30 Personen) wird es hingegen toleriert.
  • Fasnachtsumzüge sind im Jahr 2021 verboten, unabhängig von der Zahl erwachsener und/oder minderjähriger Teilnehmer/innen. Andere Veranstaltungen im Zusammenhang mit der Fasnacht werden öffentlichen Veranstaltungen gleichgestellt.

Die Schutzkonzepte für Bergbahnen (Schlepplifte, Sessellifte und analoge Anlagen) müssen folgende Massnahmen vorsehen:

  • Das Tragen einer Maske wird in allen Warteschlangen und an allen Sammelplätzen (Kassen, Bushaltestellen usw.) zur Pflicht.
  • Halsschläuche und andere industriell gefertigte Stoffmasken, die den von der Swiss National COVID-19 Science Task Force festgelegten Standards entsprechen, werden als ausreichende Schutzmassnahme in Skigebieten anerkannt.
  • Für das Personal der Dienstleistungsanbieter und in Ermangelung anderer konkreter Schutzmassnahmen gilt die Maskenpflicht für alle Mitarbeitenden, die untereinander oder mit Kundinnen und Kunden engen Kontakt (weniger als 1,5 Meter) haben.

Die Skischulen müssen das Schutzkonzept von SwissSnowsports anwenden.

  • Zu beachten gilt, dass Erwachsene und Kinder über 12 Jahre auf Versammlungsplätzen, insbesondere zu Beginn und am Ende der Kurse (einschliesslich Privatunterricht) eine Maske tragen müssen.
  • In den Schneekindergärten und bei ähnlichen Aktivitäten wird das Tragen von Masken für Erwachsene und Kinder über 12 Jahre in allen geschlossenen Bereichen (Ruhebereiche, Kantinen, WC usw.) obligatorisch sein.

Feriendestination Grächen & St. Niklaus

Schutzkonzepte

Bereich

Tourismusbüro

Bereich

Bergbahnen

Bereich

Restaurants

Bereich

Unterkünfte

Bereich

Events & Veranstaltungen

Bereich

Skischule
Kinderhort
Icon Bett Buchen
Icon Stern Pauschalen
Icon Webcam Webcams
Icon Pistenbericht Winterwanderwege
Icon Kontakt Kontakt